Wohnmobilstellplatz Forellenhof Reuß in Diebach

5
2881
Stellplatz Forellenhof Reuß
Stellplatz Forellenhof Reuß

Der Wohnmobilstellplatz Forellenhof Reuß liegt westlich von Hammelburg und nur etwa 13 km von der A7 entfernt. Inmitten der idyllischen Natur genießt man vom Stellplatz eine wunderbare Aussicht bis nach Hammelburg und in die umliegende Landschaft.

Saison:
März – November

Preise:
Stellplatz                 7,00 €      10,00 €
Strom pauschal        2,00 €        3,00 €
Dusche                    2,00 €
Waschmaschine        2,00 €

Adresse:
Am Erlich 30
97762 Hammelburg – Diebach
https://www.forellenhof-reuss.de

Koordinaten:
N 50°07’49“ E 09°49’08“
N 50.13399 E 9.81945

Bei der Anfahrt in Diebach bitte der Beschilderung im Ort folgen und nicht dem Navigationsgerät.

Entsorgungsstation Frischwasser Müllentsorgung Strom Toiletten Dusche Chemietoilettenausguss Restaurant Spielplatz Satellitenempfang Wanderwege radwege WLan

 

 

 

Wegbeschreibung berechnenAls KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportierenStandalone-Karte im Vollbild-Modus öffnenQR Code-Bild für Standalone-Vollbild-Kartenlink erstellenAls GeoJSON exportierenAls GeoJSON exportierenAls ARML für Wikitude Augmented-Reality Browser exportieren
Forellenhof Reuss Diebach

Karte wird geladen - bitte warten...

Forellenhof Reuss Diebach 50.133867, 9.819503 Wohnmobilstelplatz Forellenhof Reuß in Diebach[caption id=\"attachment_83\" align=\"aligncenter\" width=\"3264\"] Wohnmobilstellplatz Forellenhof Reuss[/caption]Am Erlich 30, 97762, Hammelburg, Deutschland (Routenplaner)

Ausstattung des Stellplatzes

Die Zufahrt erfolgt über eine gut befahrbare Schotterstraße. Die Stellplatzflächen auf Schotterrasen sind eben und bieten ausreichend Platz auch für größere Mobile. Außerdem hat man von allen Plätzen eine wunderbare Aussicht ins Saaletal. Vor der Einfahrt befindet sich die Ver- und Entsorgungsstation mit Bodeneinlass für Grauwasser. Mülltonnen sind ebenfalls ausreichend vorhanden. Seit März 2015 ist das neue Sanitärgebäude mit Duschen, WC und Spülbecken fertiggestellt. Auf den angrenzenden Wiesen grasen Ziegen, Hühner, Lamas und Alpakas. Daneben gibt es noch Minischweine, Kaninchen und Strauße. Für Kinder, aber auch Erwachsene ein kleines Naturparadies. Die dazugehörige Gaststätte mit Biergarten hat von Dienstag bis Sonntag geöffnet. Die Öffnungszeiten sind von Dienstag bis Samstag ab 17 Uhr und Sonn- und Feiertags ab 12 Uhr. Alle Speisen sind übrigens sehr schmackhaft.

Sehenswürdigkeiten in Hammelburg

Hammelburg, die älteste Weinstadt Frankens, ist nur 7 km vom Stellplatz entfernt und gut mit dem Fahrrad zu erreichen. Entweder erkundet man die Stadt auf eigene Faust oder man nimmt an einer der zahlreichen Führungen teil, z. B. einer Museumsführung im Stadtmueseum Herrenmühle mit der Dauerausstellung „Brot und Wein“, einer Stadtführung, Natur- und Weinbergführungen oder einer Führung rund um Schloß Saaleck. Diese und noch andere Führungen können in der Tourist-Information gebucht werden. Weitere Informationen findet man auf den Seiten der Stadt Hammelburg.

Wandervorschläge

Direkt am Waldrand beginnt der Rhön-Rundweg Nr. 5 mit einer Länge von etwa 13 km, er ist durchweg markiert und eine Wanderkarte ist so nicht nötig. Hält man sich am Wald rechts, dann führt der Weg zunächst durch den Wald bis nach Waizenbach, von dort geht es über eine Verbindungsstraße nach Morlesau. Durch den Ort hindurch überquert man die fränkische Saale und hält sich dann links, über den Radweg führt der Weg bis Diebach und von dort kommt man wieder zurück zum Forellenhof Reuß. Der Weg verläuft auf vielen Teerstraßen, daher ist er unserer Meinung nach eher für eine schöne Radtour geeignet.

Ein weiterer Rhön-Rundweg beginnt im etwa 1,5 km entfernten Diebach in der Ortsmitte. Er ist ebenfalls gut markiert und trägt eine weiße 6 auf blauem Grund. Im Ort geht es zunächst Richtung Windheim, am Kriegerdenkmal hält man sich rechts. Auf Forststraßen geht es mäßig bergan, bevor man einen steilen Waldweg zu meistern hat. Die Anstrengung wird aber belohnt, denn oben an der Marienkapelle angekommen, hat man eine herrliche Aussicht ins Saaletal. Durch Wald, Wiesen und Felder führt uns der weitere Weg zurück nach Diebach und somit auch wieder zurück zum Forellenhof Reuß.

Blick vom Sturmiusberg auf Diebach
Blick vom Sturmiusberg auf Diebach

Die letzte Wanderung, die ich hier vorstellen möchte, ist nicht markiert. Ich habe sie selbst zusammengestellt und sie führt uns zum Geotop Sodenberg, einem ehemaligen Basaltbruch. Über Forstwege führt uns der Weg zunächst nach Morlesau, dort überqueren wir die fränkische Saale und halten uns diesmal rechts hinauf nach Ochsenthal. Am Ortsausgang geht die Straße in einen sehr steilen Waldweg über, der einiges an Kondition erfordert. Oben wird man allerdings bald mit einer schönen Aussicht entschädigt. Auf Schotterwegen geht es nun gemäßigt bergan, bis wir an eine kleine Kapelle mitten im Wald kommen. Jetzt geht es wieder auf Pfaden weiter und nach ein paar Metern haben wir oberhalb des Vulkankraters nochmal eine wunderbare Aussicht. An den Infotafeln am Sodenberg erfährt man noch einiges zu Geschichte, Flora und Fauna. Der Weg führt uns nun über Wiesen und Felder an ein kleines Waldstück, dieses durchwandern wir auf einem Pfad und über freies Feld geht es zurück nach Diebach und zum Forellenhof Reuß.

Hier noch der GPS-Track Rund um den Sodenberg (Zum Download mit der Maus über den Link und rechte Maustaste drücken –> Ziel speichern unter… wählen)

Weitere Wandervorschläge in der näheren Umgebung findet man im Wanderführer Rhön-Rundwege Fränkisches Saaletal Süd und auf den Seiten von Diebach.

Video zum Stellplatz

Zum Abschluß noch unser Stellplatzvideo vom Forellenhof Reuß

 

Wie immer bei unseren Ausführungen gilt: Alle Angaben ohne Gewähr.
Sollte sich an den Platzdaten etwas geändert haben, dann teilt es mir bitte in der Kommentarfunktion mit, damit ich die Seite aktuell halten kann. Vielen Dank.

5 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here